Loading...
Schreiben von Texten2018-09-29T16:10:17+00:00

Ich texte für Sie

Das geschriebene Wort hat mich schon immer fasziniert. Wörter beeinflussen unser Denken, unsere Ansichten, sie können anregen, uns belustigen oder sie können uns verärgern. Friedrich Dürrenmatt brachte es mit nur wenigen Wörtern auf den Punkt: „Arbeit an der Sprache ist Arbeit am Gedanken.“ In meinem Fall heißt das: Da wird am Text gefeilt, es werden Synonyme gesucht, die Sätze werden umgestellt, neu verfasst, es wird gestrichen, anders formuliert, so lange, bis ein gut lesbarer und eingängiger Text entstanden ist.

Meinen Spaß am Schreiben habe ich in meinem 400-seitigen Buch mit dem Titel „Von Flugdächern und Zugvögeln – die Fünfzigerjahre im Stadtbild Braunschweigs“ ausgelebt.

Mein Themenspektrum

Die Themen sind vielfältig: von A wie Architektur und Ausstellungen über G wie Gesundheitsmanagement, K wie Käse oder Künstler, I wie IT-Dienstleister und T wie Theater.

Ich bin beim Schreiben weder dem Gedicht noch dem Roman verfallen, sondern lebe meine Liebe zum Wort beispielsweise in Reportagen über Menschen oder Ereignisse aus. Doch auch das Unbewegte, sei es ein Gebäude, die Beschreibung einer Institution oder schlicht Baumkuchen, kann zum Leben erweckt werden.

Ist ein Interview mein Auftrag, dann entstehen dichte Menschenbilder oder spannende Schilderungen von Aktivitäten oder Ideen.

Während das Ziel immer ein guter Text ist, sind die Wege dahin vielfältig: Entweder Sie beauftragen mich mit einem Thema, das ich komplett eigenständig erarbeite oder ich mache aus Ihren Stichwörtern respektive Textfragmenten einen schlüssigen, gut lesbaren und verständlichen Text. Gern überarbeite ich auch Ihre vorhandenen Texte.

Textformen, die ich bediene

Durch meine lange Berufserfahrung kann ich Ihnen einige Textsorten anbieten.

Ich erstelle für Sie:

  • Sachtexte, z. B. über Unternehmen, Veranstaltungen, Produkte oder Menschen

  • Blogbeiträge, wie z. B. hier

  • Editorials

  • Pressemitteilungen

  • Podcasts

  • Imagetexte z. B. für Unternehmen oder Institutionen

  • Festschriften und Reden

Fragen Sie mich einfach, was Sie benötigen. Kann ich etwas nicht leisten, sage ich Ihnen das ehrlich. Versprochen!